Lenkzeiten

Unser Fachinformationsdienst zum Thema Lenkzeiten

Informationen rund ums Thema Ruhe- und Lenkzeiten

Sie suchen nach aktuellen Informationen zum Thema Lenkzeiten? Testen Sie kostenlos 30 Tage kostenlos den Fachinformationsdienst "LogistikManager" und lesen Sie alles Wissenswerte u.a. zum Thema Lenkzeiten.

Die neuen Lenkzeiten im Überblick

Seit dem 11. April 2007 müssen Sie verschärfte Vorschriften bei den Ruhe- und Lenkzeiten berücksichtigen. Seit diesem Stichtag wurden die ohnehin strengen Vorschriften bei den Arbeits-, Ruhe- und Lenkzeiten von LKW-Fahrern noch einmal erheblich verschärft.

Testen Sie 30 Tage lang kostenlos unseren aktuellen Fachinformationsdienst zum Thema Lenkzeiten!

Beachten Sie unbedingt die folgenden Tipps, wenn Sie nicht über dieses komplizierte Regelwerk stolpern wollen. Denn sonst drohen nicht nur Ihren Fahrern, sondern auch Ihrem Unternehmen empfindliche Strafen.

Die Grundregeln bei der neuen Verordnung (EG) Nr. 561/2006 sind im Prinzip recht einfach, aber in ihrer Kombination verstecken sich einige gemeine Fallen.

Die wichtigsten Lenkzeiten-Änderungen sind:

Die täglichen Lenkzeiten betragen maximal 9 Stunden. Nur an 2 Tagen darf ein Fahrer diese Lenkzeiten auf 10 Stunden ausdehnen.

Ein Fahrer darf die wöchentlichen Lenkzeiten von 56 Stunden keinesfalls überschreiten. Nach 56 Stunden schreibt die Verordnung eine Wochenruhezeit vor.

Lenkzeiten werden definiert als die aufsummierten gesamten Lenkzeiten zwischen dem Ende der täglichen Ruhezeit und dem Beginn der darauf folgenden Ruhezeit beziehungsweise einer täglichen und einer wöchentlichen Ruhezeit.

Dabei gilt es außerdem, die Gesamthöchstarbeitszeit zu beachten.

Tipp: Lenkzeiten sind die Zeiten, in denen der Motor läuft. Ausnahmen sind reine Wartezeiten (zum Beispiel Be- und Entladen oder auch Grenzabfertigung). Sie gelten zwar nicht als Lenkzeiten, aber als Arbeitszeiten.

Innerhalb von 2 Wochen darf ein Fahrer nie mehr als 90 Stunden Fahrzeit anhäufen.

Nach Lenkzeiten von 4,5 Stunden muss die Fahrt für mindestens 45 Minuten unterbrochen werden. Alternativ kann ein Fahrer diese Pause auch auf 15 Minuten gefolgt von einer 30- Minuten-Pause aufteilen.

Ist Ihr Fahrer alleine auf Tour, so muss er im Normalfall innerhalb von 24 Stunden eine Ruhepause von 11 zusammenhängenden Stunden einlegen. Allerdings können zwischen 2 Wochenruhezeiten auch maximal 3-mal hintereinander mindestens 9 Stunden Pause eingelegt werden.

Testen Sie 30 Tage lang kostenlos unseren aktuellen Fachinformationsdienst "LogistikManager" u.a. zu dem Thema Lenkzeiten!

Bei Zwei-Fahrer-Besatzung muss jeder Fahrer eine Tagesruhezeit von mindestens 9 Stunden innerhalb von 30 Stunden nach dem Ende einer täglichen oder wöchentlichen Ruhezeit einlegen. Hier sind keine Aufteilungen oder Verkürzungen innerhalb der Ruhe- und Lenkzeiten gestattet.

Tipp: Als Ruhezeit gilt immer, wenn der Fahrer frei über seine Zeit verfügen kann. Das gilt auch, wenn er dabei im Fahrzeug bleibt.

Nach sechs 24-Stunden-Tagen müssen Sie Ihrem Fahrpersonal mindestens für 45 Stunden die Wochenruhezeit gönnen. Hier ist es aber erlaubt, auch die angrenzenden Tagesruhezeiten hinzuzurechnen!

Allerdings gibt es auch in den Ruhe- und Lenkzeiten eine Ausnahme: Innerhalb von 2 Wochen darf die Wochenruhezeit einmal auf 24 zusammenhängende Stunden verkürzt werden, wenn innerhalb von 3 Wochen eine gleichwertige Zusatzruhepause, die auf eine andere Ruhezeit von mindestens 9 Stunden folgt, eingelegt wird.

Konnten Sie bei den alten Regeln noch recht flexibel planen, so sind Sie und Ihre Fahrer durch die neue Verordnung bei den Ruhe- und Lenkzeiten wesentlich stärker eingeengt. Berücksichtigen Sie dies unbedingt bei Ihrer Routen- und Zeitplanung und fordern Sie Ihre Fahrer zur strikten Einhaltung der Regeln auf.

Testen Sie 30 Tage lang kostenlos unseren aktuellen Fachinformationsdienst zum Thema Lenkzeiten!

Zusätzlich erhalten Sie kostenlosen Zugang zu unserem passwortgeschützten Abonnentenbereich und können sich jederzeit bei speziellen Fragen zum Thema Lenkzeiten an den Chefredakteur wenden.

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten:
Global Purchasing, Verlag für die Deutsche Wirtschaft, Einkauf, Sourcing, Expertentipps, Recht im Einkauf